Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Leider keine Artikel gefunden.

Energiespeicher

 

Die Energiespeicher des menschlichen Körpers

Unser Körper verfügt über verschiedene Energiespeicher um bei der Unterversorgung mit Nahrungsmitteln auf Reserven zurückgreifen zu können. Bei einem normal gewichtigen Mann von 75 Kg, beträgt der Körperfettanteil ca. 20 %. Sportler sollten allerdings einen Körperfettanteil von max. 10 % aufweisen.

Körperfett ist ein Energiespeicher, auf dem nur bei langanhaltendem Training ab ca. 35 min, ohne Nahrungsaufnahme und unter normal erhöhten Pulsschlag, zurückgegriffen wird. (aerobes Training)


Energiespeicher und die verfügbare Energie (Mann 75 Kg)

  • Fettspeicher

Fettgewebe

Das Fettgewebe ist der größte Energiespeicher des Menschen. Es sind ca. 15 Kg = ca. 100. 000 Kcal vorhanden.

Intramuskuläres Fett

Das intermuskuläre Fett ist das in den Muskeln eingelegtes Fett. Es sind ca. 300 g = ca. 2.800 Kcal vorhanden.

  • Kohlenhydrate Speicher

In den Muskelzellen wird nicht verbrauchte Glukose als Glykogen gespeichert. Glukose wird essentiell mit der Nahrung aufgenommen.

Der Muskulatur Glykogen Seicher ist mit ca. 350 g = ca. 1.450 Kcal vorhanden.

Der Leber Glykogen Speicher ist mit ca. 85 g = ca. 350 Kcal vorhanden.

Der Blut Glukose Speicher, auch als Traubenzucker bekannt, ist mit ca. 20 g = 80 Kcal vorhanden.

Da der Mensch über keinen Eiweißspeicher verfügt, greift der Körper bei zu geringer Eiweißzufuhr, auf das Muskeleiweiß zu. Das Muskeleiweiß ist mit ca. 10 Kg = ca. 41.000 Kcal vorhanden.

 

Einige Sportarten und wer ist hier der Energielieferant

Bei explosivartigen sportlichen Betätigungen, wie zum Beispiel Sprinter, Weitspringer, wie aber auch alle Sportler mit einer sportlichen Aktivität von 2 – 20 Sekunden, wird die Energie aus Phosphate bezogen. Die Sportler befinden sich in dieser Zeit in einen anaeroben Zustand, d.h. Sauerstoffarmer Zustand des Blutes.

Bei Kraftsportler und Bodybuilder werden überwiegend Kohlenhydrate als Energielieferant verwendet. In der Belastungszeit von ca. 20 – 40 s wird die Übung im anaeroben Zustand (sauerstoffarm) ausgeführt. Als so genanntes Nebenprodukt werden Laktate, auch als Milchsäure bekannt, gebildet. Nach ca. 15 min ist der Energiespeicher wieder zu 50 % aufgefüllt.

Freizeitsportler trainieren in der Regel zwischen 30 u. 120 Minuten. Die Energie wird wiederum von Kohlenhydraten bereitgestellt. Da Ihr Training überwiegend in aeroben Zustand (die Versorgung der Muskeln erfolgt Sauerstoffreich) ausgeführt wird, wird nach dem Verbrauch der Kohlenhydrate, aber frühestens nach ca. 35 min, auf die Fettspeicher zugegriffen. Hier kann die Erholungszeit schon mal einige Tage dauern.

Marathonläufer oder auch Leistungssportler, welche viele Stunden im aeroben Zustand trainieren, beziehen Ihre Energie aus dem Fettspeicher. Der Abbau der Muskulatur ist hier nicht vermeidbar. Die Erholungsphase kann hier schon mal einige Tage bis zu Wochen dauern.